Projekte

Turbine
In den vergangenen Jahren sind zahlreiche erfolgreiche Lösungen für namhafte Kunden entstanden. Eine vollständige Übersicht ist auf Anfrage erhältlich.

Projektbeispiele

3D-PDF Produktkonfigurator-Framework

  • Framework (PDF-Template, JavaScript-Bibliothek) zur Erstellung individueller, 3D-PDF-basierter Produktkonfiguratoren mit flexibler Komponentenbasis.
  • Programm zur Extrahierung von Positions-, Verknüpfungs- und Metadaten aus NX zur Verwendung in einem Konfigurator. Der Produkthersteller wird in die Lage versetzt, mit verhältnismäßig geringem Aufwand individuelle Konfiguratoren auf der Basis seiner NX-Modelle zu erstellen.
  • Geringe Anwendungshürde, da der Konfigurator dem Kunden vom Produkthersteller als PDF zur Verfügung gestellt wird.
  • Der Konfigurator ermöglicht es, individuelle Lösungen aus den angebotenen Komponenten ohne CAD-System zusammenzustellen und die Komponenten unter Einhaltung der hinterlegten Regeln zu platzieren.
  • Export der konfigurierten Lösungen aus dem PDF-Dokument als Basis für die Generierung von NX Modellen.

Beschriftung mit Ein-Linien-Schrift (NX)

  • Programm zur Erzeugung von Beschriftungen auf Bauteilflächen in Siemens NX.
  • Beschriftung entlang einer Leitkurve. Weitreichende Steuermöglichkeiten von Lage, Verlauf und Abmessungen der Beschriftungstexte. Geringe Verzerrungen und Abweichungen auch bei gekrümmten Flächen.
  • Erzeugung als Einlinienschrift. Der entsprechende Zeichensatz (Single-Line-Font) ist im XML-Format hinterlegt und kann geändert, erweitert oder durch weitere Fonts und Symbole ergänzt werden.

Konfigurator Dampfturbinen-Leitschaufelträger

  • Modul zur Konfiguration von Leitschaufelträgern auf der Basis von Auslegungsdaten, Anwendereingaben und hinterlegter Geschäftslogik.
  • Erzeugung von 3D-NX-Modellen auf der Basis von Muttermodellen. Steuerung von Features und Parametern.
  • Modellverwaltung über ECTR.
  • Konfiguration von Schaufelschlössern, Zeichnungs- und Berichtsgenerierung.

Bidirektionale Schnittstelle NX / CAM Modul

  • Auswertung des abgewickelten und nicht abgewickelten Körpers (Solid/Flat Solid) im NX-Modell (Sheet-Metal).
  • Ausleitung von inneren und äußeren Konturen.
  • Ausleitung von Biegeinformationen.
  • Ausleitung von Werkzeuginformationen.
  • Ausleitung weiterer Prozessinformationen (Toleranzen, Anschlagflächen).
  • Ausgabe in eine neutrale Schnittstellendatei (xml-Format) zum Import in das CAM-Modul.
  • Einlesen des Feedbacks des CAM-Moduls aus der Schnittstellendatei.
  • Visualisierung der Rückmeldungen aus dem CAM-Modul durch PMIs an den jeweiligen Modellelementen.

Modul zur Zeichnungserzeugung

  • Automatische Erzeugung von Schnittzeichnungen auf der Basis von Auslegungsdaten zum Zweck von Baubarkeitsuntersuchungen und als Ausgangspunkt für Entwurfszeichnungen.
  • Native, CAD-System unabhängige Erzeugung im DXF-Format.
  • Teilmodul zur Massenabschätzung der rotationssymmetrischen Gussteile.
  • Teilmodul zur Abschätzung der Wärmedehnung von Rotor und Gehäusen. Ermittlung von kollisionsgefährdeten Bereichen.
  • Optimierung verschiedener Geometrien.

Vernetzung von Bauteilflächen (SolidWorks)

  • Vernetzung beliebiger Flächen von Bauteilen und Baugruppen mit dem Ziel einer möglichst gleichmäßigen Verteilung der Netzknoten.
  • Programmdialoge und Auswahl der Flächen als Add-In nahtlos in SOLIDWORKS integriert.
  • Iterative Verbesserung der Knotenverteilung.
  • Visualisierung der Knoten in SOLIDWORKS.
  • Export der Knotendaten zur Simulation von schallabstrahlenden Flächen im Bereich der Ultraschallsensor-Entwicklung.

Komfortable Lochkreisbemaßung nach Werksnorm (NX)

  • Schnelle Bemaßung von Lochkreisen in NX Zeichnungen.
  • Automatische Bemaßung aller Löcher eines Lochkreises möglich.
  • Lage der Maßwerte und Maßlinien nach Werksnorm. Interaktiv ist eine solche Bemaßung mit NX praktisch nicht zu realisieren.
  • Vollständige Integration in die CAD Umgebung (native NX-Dialoge).

Programm zur teilweisen Automatisierung des Konstruktionsprozesses von Output-Multiplexern (NX)

  • Automatisierte Variantenerzeugung.
  • Automatisierter Zusammenbau von Baugruppen.
  • Automatisierte Baugruppenmanipulation (z.B. Austausch von Komponenten).
  • Autonomer Ablauf. Steuerung vollständig über ein Spreadsheet (Excel).
  • Beliebige Verkettung der Aktionen.
  • PDM-Anbindung (SAP/ECTR, Teamcenter).